An einer oder anderer Stelle in im Leben wird die Mehrheit aller Leute betrogen. Im digitalen Zeitalter gibt es tausend Arten von Informationsraub. Wir sollten auch die intelligenteren Kriminellen beachten, die gelernt haben, uns zu manipulieren um unsere Daten zu rauben oder uns dazu zu bringen, uns ohne unser Einverständnis für etwas anzumelden. Trotz allem werden wir nun erklären, wie man sich vor Betrug schützen kann.

Vor dem Kaufen analysieren: die “goldene Regel”

Denk daran, deinen gesunden Menschenverstand einzusetzen: vor dem Überqueren links und rechts gucken. Manchmal gibt es wirklich ein Problem, wenn die Alarmglocken klingeln…Wenn zum Beispiel eine Vereinbarung zu gut klingt, um wahr zu sein, ist sie es auch. Vergewissern Sie sich, dass Sie eine bewährte Meinung über jegliche Vereinbarung, die Sie in Erwägung ziehen erhalten.

Extra Tip: Immer Nachhacken

Wenn du dich unter Druck fühlen, eine Vereinbarung einzugehen, trau der Situation nicht. Das beste Beispiel eines “gefährlichen” Abkommens ist die Frage des Verkäufers: “Mit welcher Kreditkarte möchten Sie dafür zahlen?”. Wenn du dann antwortest, dass du dir doch nicht sicher bist, ob du das Produkt kaufen willst, lautet die Antwort, dass das Angebot vielleicht nicht mehr erhältlich sein wird, wenn du zurückkommst.

Schütze deine Identität:

Mach es dir zur Gewohnheit, jährlich deine Kreditinformationen zu kontrollieren. Manchmal ist das die einzige Art, durch die Leute merken, dass Ihre Identität gestohlen wurde. Ihre Kreditauskunft ist auf der offiziellen Webseite kostenlos erhältlich. Vergewissern Sie sich, dass Sie den Bericht durch alle drei Kreditberichtsysteme erhalten.
Machen Sie nie eine Überweisung an unbekannte Dritte und zahlen Sie Überzahlung nur dann zurück, wenn der komplette Betrag des ausgestellten Schecks auch verfügbar ist. Beteiligen Sie sich nie an Kettenbriefen oder Schneeballsystemen.

Betrug Angesicht zu Angesicht:

Es gibt auch potentiell gefährlichen Betrug. Lass nie zu, dass sich ein Verkäufer oder anderer Fremder deiner Haustür nähert. Wenn Sie nichts bestellt haben, fragen Sie die anderen Leute, mit denen Sie wohnen, ob diese vielleicht diesen Service bestellt haben, bevor Sie jemanden in Ihre Wohnung lassen. Wenn unklar ist, ob diese Person zu einer Firma gehört, fragen Sie nach einem Ausweis und rufen Sie bei der Firma an, bevor Sie die Person eintreten lassen.

Betrugsarten:

Es gibt alle möglichen Arten von Betrug. Zum Beispiel stellen die meisten Leute Betrug nur bei Verkaufsverträgen und ähnlichem fest. Aber wie steht es mit Betrug von Leuten, die schnell reich werden möchten? Diese Art von Betrug kommt oft vor und zielt meist auf die vielen Arbeitslosen, die es momentan gibt. Was am Ende passiert ist, dass Firmen durch kostenloser Werbung arbeiten und so Geld verdient, ohne das du es merkst.

Betrug durch Handynachrichten und MMS:

Es gibt auch eine Art von Betrug, in dem es darum geht, deine Identität zu stehlen. Bei Gesprächen per Handy oder beim Ausfüllen von Formularen sind sich viele Leute nicht der Falle bewusst. Unter gar keinen Umständen sollte man telefonisch seine Daten übergeben und man sollte nie auf SMD oder MMS Nachrichten von nicht vertrauenswürdigen Personen antworten, denn es könnte jemand Ihr Handy sperren und alle Ihre Informationen stehlen.

Betrug im Internet:

Im Internet muss man auf zwei Dinge achten. Erstens sollte man nachsehen, ob es neben der Webadresse ein Vorhängeschloss-Symbol gibt. Wenn ja, ist es eine sichere Webseite. Es gibt allerdings auch andere Arten, an Ihre Informationen zu kommen, wie etwa durch ”Phisching”.Wenn Sie zum Beispiel auf eine Bewerbung klicken, öffnet sich ein Fenster, in dem Sie nach Ihren Daten gefragt werden. Generell ist das ein trügerisches Fenster das oft eine Art von Angebot enthält. Füllen Sie dieses Fenster nicht aus, denn so übergibt man alle seine Daten. Klicken Sie auf das ”Nein, danke”-Feld.

Überzahlungsbetrug:

Das ist eine sehr verbreitete Art von Betrug bei Leuten, die vermieten oder auf internationalen Versand bestehen. Es wird von Ihnen verlangt, dass Sie einen bestimmter Betrag bezahlen und die Überbezahlung wird Ihnen als Einzahlung zurückgeschickt. Um diese Masche zu vermeiden, schicken Sie nie Geld an Unbekannte.

Telefonischer Betrug:

Vorsicht bei Rufnummern, die mit 19 oder 190 anfangen, denn diese sind teuer.

Zusammenfassung:

Betrug ist überall und ist schwer festzustellen, aber mit diesen Tipps und Beschreibungen kann man Betrug vermeiden und sich unerwünschten Schrecken ersparen.